Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

VonSandra Ringger

Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Mit Entscheid vom 16.2.2022 hat der Bundesrat grundlegende Lockerungen beschlossen.

Auch wir kehren zum Regelbetrieb zurück. Ab Montag, 7.3.2022 entfällt die Maskentragepflicht in den Kitas und Tagesfamilien. Die bisherigen Schutzkonzepte werden aufgehoben. Es gelten folgende Regeln:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung tragen grundsätzlich keine Hygienemaske, ausser

  • während 5 Tagen nach Beendigung der Isolation;
  • während der Dauer der Isolation einer im gleichen Haushalt lebenden positiv getesteten Person;
  • sie möchten es (Respekt vor persönlichem Schutzbedürfnis);
  • bei der Nutzung des öffentlichen Verkehrs (Maskentragepflicht im öffentlichen Verkehr bis 31.3.2022 für alle Personen ab 12 Jahren)

Selbstverständlich steht es den Eltern frei, weiterhin eine Maske im Kontakt mit unseren Mitarbeitenden oder mit anderen anwesenden erwachsenen Personen in den Innenräumen zu tragen. Wünschen Eltern oder Drittpersonen in Einzelgesprächen ein beidseitiges Tragen der Hygienemaske wird dies selbstverständlich respektiert.

 

Weiterhin halten wir strikte Hygienerichtlinien ein

  • Alle Personen, welche die Innenräume betreten, desinfizieren die Hände oder waschen sie mit Seife
  • Regelmässiges und gründliches Waschen der Hände der Kinder und der Mitarbeitenden mit Seife
  • Vor jeder Pflegesituation oder der Mahlzeitenzubereitung (auch Zwischenmahlzeiten) waschen die Mitarbeitenden die Hände
  • Wir verwenden Einwegtücher zum Händetrocknen
  • Regelmässige Stosslüften der Räumlichkeiten
  • Regelmässiges, gründliches Reinigen der Räumlichkeiten, Oberflächen und Gegenstände, insbesondere der Stellen, welche oft angefasst werden

 

Weitere Informationen